Gepostet: Jan 15, 2019

Stein auf Stein GmbH - Vermögensverwaltung seit 1992

Das Jahr des Schweins
Die Börsen befinden sich seit Monaten auf einer Achterbahnfahrt, die an den Nerven zerrt. Ein Grund ist der weiterhin nicht gelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China. Für die deutsche Wirtschaft ist außerdem von enormer Bedeutung, der Brexit-Countdown. Kommt es am 29. März zu einem „harten“ EU-Austritt der Briten, werden das auch deutsche Unternehmen spüren. Dann stehen die Wahlen zum Europaparlament an. Sollten sich hier die Populisten durchsetzen, steht neues Ungemach bevor. Und auch die Situation in Italien und Frankreich wird angespannt bleiben. Hinzu kommt, dass die EZB nicht länger die Märkte unbegrenzt mit Liquidität flutet. Summarum hoffen wir auf das
„Glücksschwein für die Märkte“.
Gleichwohl hat die Erfahrung gezeigt: Wenn alle Marktteilnehmer nur noch schwarzsehen und pessimistisch sind, dann könnte das Jahr durchaus positive Überraschungen bieten. Außerdem haben die Chinesen jetzt das Jahr des (Erd-)Schweins – und das sind nach dem chinesischen Horoskop „Jahre des Glücks“. Vielleicht ist es ja auch ein Glücksschwein für die Märkte?!?(verkürzter Beitrag von Frank Fischer).
Bleiben wir dem wertorientierten Anlagen treu, denn das schützt uns vor permanenten Kapitalverlust.
Ein gesundes neues Jahr!
Armin M. Helget
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.