Gepostet: 17.09.2019

Stein auf Stein GmbH - Vermögensverwaltung seit 1992

Kapitalmarktausblick 09/2019
Alle Augen auf die EZB:
Dass vor dem Hintergrund der vielen politischen Unsicherheiten die Aktienmärkte überhaupt so gut laufen, liegt vor allem an den Zentralbanken. Und in diesem Zusammenhang ruhen diese Woche alle Augen auf der EZB, die zu Jahresbeginn weitere Expansionen angekündigt hatte, und vermutlich nun auch liefern wird. Die Frage scheint daher nur, ob es eine weitere Zinssenkung und neuerliche Aufkäufe im Paket gibt, oder nur eines von beiden. Wir gehen davon aus, dass Mario Draghi auf seiner vorletzten Pressekonferenz die Senkung des Einlagezinses um 0,10%, maximal 0,20 % bekanntgeben, den Ankauf weiterer Finanztitel aber zunächst nur in Aussicht stellen wird, ohne ihn zu präzisieren. Dafür rechnen wir mit Maßnahmen, um die negative Wirkung des ‚Strafzinses‘ auf die Banken abzumildern, etwa ein Staffelungssystem. Weitere Lockerung könnte dann später im Jahr bekanntgegeben werden. So sichert die EZB sich selbst und den Märkten die Aussicht auf positiven Newsflow Richtung Jahresende, was auch mit Blick auf die neue Präsidentin Christine Lagarde erwünscht sein kann. Für Aktienanlagen wären dies in jedem Fall gute Nachrichten. Solange es dann aus London, Washington, Peking etc. keine dramatischen Störgeräusche gibt, bleiben fürs erste die Signale auf grün. Bedeutet für uns als defensiven Investor: Postionen halten 50 % Cash / 50% Value - Aktien. amh
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.