Gepostet: 06.02.2020

Stein auf Stein GmbH - Vermögensverwaltung seit 1992

Steigen die Zinsen?
Aktuell besteht eine wachsende Besorgnis über die Kreditratings. Während die Fed weiterhin gefangen ist, den Markt für kurzfristige Zinsen zu stützen, stieg der %-Satz wieder auf 1,59% , und die Nachfrage nach billigem Geld überstieg plötzlich wieder das Angebot. So verspricht Japan alle Staatsanleihen ohne Einschränkung zu kaufen . Unterdessen teilte die People Bank of China auf ihrer Website mit, dass sie den 7-Tage-Satz und den 14-Tage-Tenor erneut gesenkt hat, um schon wie zuvor Liquidität zu injizieren. Ab dem 3. Februar hatte sie dann eine Liquiditätsspritze von 174 Milliarden US-$ erhalten.
Diese neue Situation wird für die Zentralbanken eine Schicksalswende mit sich bringen. Die gesamte Theorie hinter den negativen Zinssätzen ist ein Schwindel. Auch die EZB befindet sich bereits in großen Schwierigkeiten. Sie benötigt nämlich die Zustimmung ALLER Mitgliedsstaaten, um ihre Befugnisse zu überschreiten. Aufgrund des BREXIT steigt bereits der Druck für mehr Beiträge der Mitgliedsstaaten. Die gesamte Politik der negativen Zinssätze wird scheitern, denn die EZB hat 40% der Schulden der Eurozone und sie hat die Mitgliedsstaaten in törichter Weise in ausgabensüchtige Länder verwandelt. Steigende Zinsen werden die EZB in den Bankrott treiben, und die große philosophische Divergenz in Europa bzgl. Sparmaßnahmen bloßstellen. Mehr Staaten werden vermutlich die Eurozone verlassen, und dann werden die Zinssätze explodieren.
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.