Gepostet: 04.03.2020

Stein auf Stein GmbH - Vermögensverwaltung seit 1992

Dax, Dow und Co im Zickzackkurs
Der Corona-Crash hat in den vergangenen Tagen die Anleger an den Finanzmärkten in ihren Bann gezogen. Die großen Aktienindizes haben in der zurückliegenden Woche zweistellige Verluste erlitten. Da sehen sich die Anleger in ihrem Vorurteil bestätigt, dass Aktien viel zu riskant sind. Tatsächlich fühlen sich viele Deutsche dem Auf und Ab an den Börsen hilflos ausgeliefert. Doch eine aktuelle Untersuchung der Schweizer Bank Credit Suisse zeigt, dass Krisen Aktienkursen nur kurzfristig schadeten. So haben die Aktienmärkte die während der beiden Weltkriege oder des Irakkrieges 2003 erlittenen Verluste innerhalb weniger Jahre wieder ausgleichen können. Anleger mit einer langfristigen Anlagestrategie sind in der Lage, auch große Turbulenzen zu überstehen, ohne dass die Altersvorsorge in Gefahr gerät.
Ein Blick auf die Historie zeigt, dass Kursentwicklungen eher von den Erwartungen der Marktteilnehmer, langfristigen Unternehmensdaten, der Zinsentwicklung und weltwirtschaftlichen Lage bestimmt werden.
Doch wer eine aktiv gemanagte Strategie sucht, um diese starken Schwankungen zu vermeiden, der setzt auf das Wissen und das Können eines ausgezeichneten Anlageberaters / Vermögensverwalters.
Wir sind zum 20.01.2020 aus den Aktienmärkten ausgestiegen, und nutzen den Zeitpunkt für einen Wiedereinstieg, wenn die Gefahren aus dem Markt wieder gewichen sind. Dem Managen von Risiken gilt unser Augenmerk. Und warum jetzt und verfrüht ein Risiko eingehen? ahm
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.